Hartwig Hansen Diplompsychologe Paar- und Familientherapeut Systemischer Supervisor DGSF Liebe Einzelberatung Coaching Supervision

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen eine

Auswahl meiner Texte

aus den letzten Jahren vor.

 

Haben Sie Lust auf einen kurzweiligen Text zu meinem Beratungsverständnis?

Er heißt "Abenteuerland".

 

Das Wörtchen "doch" und seine vergiftende Wirkung in Beziehungen

 

Ein Text zum Thema Affären und sogenannte "Seitensprung-Portale" trägt den Titel:

"Was für ein Film ...! Ein Paarberater wird aufgeklärt".

 

Und vier weitere Blicke in die Praxis der Paarberatung:

Die Kaninchenfalle

Zum Mund abwischen

"Zipfelmütze trifft Bodentreppe" und

"Verlassen oder verlassen?"

 

Ein Artikel aus dem Bereich Coaching würdigt den "Treuen Schweinehund".

 

Hier mache ich mir Gedanken zu einer besonderen Form der Umdeutung – das "Negative Reframing".

 

Oder Sie schauen mir über die Schulter: "Beim Phrasenmähen"

Untertitel: Die Nutzung von Worthülsen im Beratungsgespräch.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie einen Text dazu, wie ich mir eine schöne Beziehung vorstelle. Er heißt: "Hand in Hand am Strand".

 

 

 

Rechts können Sie sich ein kurzes Interview anschauen. Es entstand nach Erscheinen meines Buches

"Die Liebe wiederfinden – Schlüsselszenen aus der Paartherapie".


"Bitte hört uns zu!"

heißt ein Artikel über die Erfahrungen von Menschen, die Stimmen hören (können).

 

Und manchmal gelingt nicht alles: Der Supervisor als Bauernopfer?

 

 

Die fünf Freiheiten (nach Virginia Satir, 1916 – 1988)


1. Die Freiheit zu sehen und zu hören, was jetzt ist, anstatt was war oder was sein wird.
2. Die Freiheit zu fühlen, was ich fühle, 
anstatt was ich fühlen sollte.
3. Die Freiheit zu sagen, was ich fühle und denke, anstatt was ich fühlen und denken sollte.
4. Die Freiheit, danach zu fragen, was ich gerne möchte, anstatt immer auf Erlaubnis zu warten.
5. Die Freiheit, auf eigene Faust Risiken einzugehen, anstatt immer auf „Nummer sicher“ zu gehen.